We are proud to present

Our first BOOK – Yes !

Freshly printed – delivered soon!

We are happy to be able to present to you the wonderful observations of Oliver Raschka!

The world ain't enough | Oliver Raschka
High quality printing in duotone process!

furiously subtle

We are happy to present the new work of Ute Behrend!

Bärenmädchen | Ute Behrend
Too good to be true!

Bärenmädchen/Bear Girls internationally successfull:

  • Winner, 14th Julia Margaret Cameron Award, open theme, Professional Section (ESP)
  • Deutscher Fotobuchpreis 2019 Bronze (D)
  • Exhibition at the International Photography Festival 2019, PHOTO IS:RAEL, (ISR)
  • Finalist for the 2019 Emerging Photographer Fund, Burn Magazine (USA)
  • Finalist for the 2019 LensCulture Art Photography Award (NL)
  • Finalist and Exhibition at Helsinki Photo Festival (FI)
  • Celebrating the Photobook, Photo Festival in Athen (GR)
  • Finalist Portraits for the Hellerau Photography Award (D)
  • Shortlisted at Felix Schoeller Photo Award 2019 / Portrait (D)
  • Photobookshow at Nida International Photography Symposium ( LT)

BUMMBUMM BOOKS

on Instagram

BUMMBUMM BOOKS on Instagram
Heute ist ein Interview mit Oliver Raschka über sein Buch, THE WORLD AIN‘T ENOUGH... beim Spiegel erschienen! Oliver Raschka arbeitet als selbstständiger Fotograf und lebt mit seiner Frau und den beiden Söhnen in Stuttgart. Er hat sich das Fotografieren als Autodidakt beigebracht, zahlreiche seiner Bilder wurden in Ausstellungen gezeigt und in nationalen und internationalen Magazinen veröffentlicht. Mehr über seine Arbeit finden Sie auf Instagram. Sein Buch "The World Ain't Enough…" ist im Verlag BummBumm Books erschienen. SPIEGEL: Herr Raschka, Ihr Buch "The World Ain't Enough…" zeigt angeblich "den männlichen Blick" auf zwei heranwachsende Jungen, Ihre beiden Söhne. Wie sieht dieser Blick aus? Raschka: Die Besonderheit liegt schon einmal darin, dass es ein Vater macht. Bücher dieser Art werden fast immer von Frauen gemacht, und sie fotografieren häufiger Mädchen. Was ich interessant finde, woraus für mich ein Motiv entsteht, das unterscheidet sich vermutlich von der Sicht von Frauen. Ich mache das nicht an einzelnen Bildern fest. Aber ich glaube, dass ich häufig intuitiv einen anderen Ausschnitt, einen anderen Moment einer Szene wähle. SPIEGEL: Weshalb sind Ihre Bilder anders? Raschka: Als Vater kann ich mich bei meinen Jungs mit dem, was sie tun, sehr identifizieren. Weil ich es aus meiner eigenen Kindheit kenne. Die beiden bewegen sich viel, sie lieben die Action, sind sehr kreativ und erfinderisch. So war ich auch. Wahrscheinlich sind Jungs generell energischer und wilder als Mädchen. Das will ich zeigen. SPIEGEL: Wie sind Sie auf die Idee gekommen? Raschka: Ich wollte das Leben der Kinder von Anfang an dokumentieren. Ich wollte aber nicht einfach nur knipsen. Ich war mir schnell sicher, dass daraus ein Projekt wird. Die Idee des Buchs kam erst später. SPIEGEL: Eltern fotografieren normalerweise in Farbe, um es im Familienalbum realistisch aussehen zu lassen. Sie zeigen ausschließlich Schwarz-Weiß-Bilder. Warum? Raschka: Ich arbeite auch professionell so. @spiegelmagazin @oliverraschka #fotobuch #söhne #sw #blackandwhitephotography
Oliver Raschka, THE WORLD AIN`T ENOUGH...

Zwei Brüder und das Leben im Augenblick

Ein Vater der mit seinen Söhnen noch einmal ein Stück Kindheit erlebt. Der reflektiert und in jeder Sekunde weiß, dass diese Zeit vorbei gehen wird. Das besondere bei diesem Buch ist der männliche Blick auf seine beiden Söhne. In der zeitgenössischen Fotokunst sind es vor allem Frauen, die den Blick auf ihre Kinder und deren Alltag reflektieren und interpretieren. Auch sind die Kinder in der Mehrzahl Mädchen. Dies ist hier tatsächlich anders und damit neu und ungesehen. Wie bei Sally Mann wird der Blick nicht auf die Familie gerichtet, sondern allein auf die Kinder. Doch an die Stelle eines Paradiesgartens ist hier ein begrenzter Raum getreten, in dem sich die Jungen vor allem eins müssen: Bewegen! Action ist angesagt! sofort nach dem Aufwachen geht es los. Und zum Glück sind sie zu zweit und zumindest in diesem Punkt einig. Und Raschka immer dabei. Niemals mehr wird erwachsen sein so schön sein, wie mit kleinen Kindern. Und weil Raschka das weiß, fotografiert er. Mit der gleichen Intensität wie seine Söhne am Morgen in den Tag starten.

Raschkas Buch füllt eine Lücke in der zeitgenössischen Fotografie. Wir freuen uns als Verlag, diese schließen zu können. @bummbummbooks @oliverraschka #theworld #aintbadmagazine #vaterundsohn #söhne #family #blackandwhitephotography #newphotobook @ute_behrend #blackandwhite #sallymann #childhood #germanphotography #germanartist
Oliver Raschka, THE WORLD AIN`T ENOUGH... Zwei Brüder und das Leben im Augenblick Ein Vater der mit seinen Söhnen noch einmal ein Stück Kindheit erlebt. Der reflektiert und in jeder Sekunde weiß, dass diese Zeit vorbei gehen wird. Das besondere bei diesem Buch ist der männliche Blick auf seine beiden Söhne. In der zeitgenössischen Fotokunst sind es vor allem Frauen, die den Blick auf ihre Kinder und deren Alltag reflektieren und interpretieren. Auch sind die Kinder in der Mehrzahl Mädchen. Dies ist hier tatsächlich anders und damit neu und ungesehen. Wie bei Sally Mann wird der Blick nicht auf die Familie gerichtet, sondern allein auf die Kinder. Doch an die Stelle eines Paradiesgartens ist hier ein begrenzter Raum getreten, in dem sich die Jungen vor allem eins müssen: Bewegen! Action ist angesagt! sofort nach dem Aufwachen geht es los. Und zum Glück sind sie zu zweit und zumindest in diesem Punkt einig. Und Raschka immer dabei. Niemals mehr wird erwachsen sein so schön sein, wie mit kleinen Kindern. Und weil Raschka das weiß, fotografiert er. Mit der gleichen Intensität wie seine Söhne am Morgen in den Tag starten. Raschkas Buch füllt eine Lücke in der zeitgenössischen Fotografie. Wir freuen uns als Verlag, diese schließen zu können. @bummbummbooks @oliverraschka #theworld #aintbadmagazine #vaterundsohn #söhne #family #blackandwhitephotography #newphotobook @ute_behrend #blackandwhite #sallymann #childhood #germanphotography #germanartist
Heute waren wir zur Druckabnahme beim Verlagshaus Kettler in Bönen. Oliver Raschkas, "The world ain´t not enough“, wurde aufwendig im Duoton-Verfahren hergestellt. 
Wir waren begeistert von den Schwarztönen und sind schon sehr gespannt auf das fertig gebundene Buch.  #duotone #printed @kettler #theworld #druckabnahme #verlag #oliverraschka #hoopdela #utebehrend #florianvonwissel #boenen #fotobuch #photobook
Heute waren wir zur Druckabnahme beim Verlagshaus Kettler in Bönen. Oliver Raschkas, "The world ain´t not enough“, wurde aufwendig im Duoton-Verfahren hergestellt. Wir waren begeistert von den Schwarztönen und sind schon sehr gespannt auf das fertig gebundene Buch. #duotone #printed @kettler #theworld #druckabnahme #verlag #oliverraschka #hoopdela #utebehrend #florianvonwissel #boenen #fotobuch #photobook
THE WORLD AIN´T ENOUGH Endlich ist es soweit! Das Buch unseres Autors, Oliver Raschka, wird Morgen gedruckt! Wir freuen uns sehr. Vorbestellungen sind ab sofort möglich. Mehr Infos zum Buch findet Ihr auf unserer Webseite. Link in Bio. @oliverraschka #photobook #familypictures #youth #childhood #newbook #contemporaryphotopraphy #boys #father #world #fatherandson #fatherandsons #blackandwhitephotography #theworld
#blackouttuesday
OPEN CALL – freedom books NEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWSNEWS Aufgrund der aktuellen Situation und auf Bitten von Künstler*innen verschieben wir den Projektbeginn der freedom books um ein halbes Jahr. Vielen Dank für alle bisherigen Einsendungen! Sie werden natürlich bei der Auswahl berücksichtigt. Die neue Abgabefrist für alle Einreichungen ist der 15.09.2020. Ihr könnt aller Kreativität und Tatkraft freien Lauf lassen und uns Eure visuellen Arbeiten bis zum 15. September schicken. Wir wünschen Euch und uns, auch in dieser Zeit, Freiheit über den eigenen Geist. Mit Zuversicht und Freude auf Eure Arbeiten. Mehr Infos zu „freedom books“ auf unserer Webseite 👆bio Foto @ute_behrend ✨ #opencall #freedombooks #freedom #verlag #machtmit #wirverlegeneurebücher #books #art #artbooks #photography #illustration #birdsofinstagram #publisher #wepublishbooks #callforartists #painting #sculpture #print
New on Burn!
You can find us on @burnmagazine today! 
Very cool, thanks a bunch. ✨
Photography: @ute_behrend 
#burnmagazine #photography #femalephotographer #beargirls #UteBehrend #bears #girls
New on Burn! You can find us on @burnmagazine today! Very cool, thanks a bunch. ✨ Photography: @ute_behrend #burnmagazine #photography #femalephotographer #beargirls #UteBehrend #bears #girls
Deutscher Fotobuchpreis @deutscher_fotobuchpreis @ute_behrend thanks to @hofmannjohnson_museum @karla_jean_illustration @antoniavonwissel und vielen Dank auch an Alle anderen die dazu beigetragen haben, dass dieses Buch erscheinen konnte.
Wir laden Künstler und Künstlerinnen ein, ihre Vorstellungen und Ideen, ihr persönliches Konzept der Freiheit ins Format zu bringen. Für einen Antrag auf Fördermittel suchen wir relativ kurzfristig Künstlerinnen und Künstler, die zum Thema arbeiten oder gearbeitet haben. Alles weitere findet Ihr auf der Webseite: https://bummbummbooks.de/freedom-books.html Für Tipps und Vorschläge freue ich mich über mails: info@utebehrend.de #freiheit #freedom #opencallforartist
Feierabendempfang im Literaturhaus in Frankfurt @bummbummbooks #bärenmädchen @ute_behrend @literaturhausfrankfurt #fotobooks #visuelleungeduld
Feierabendempfang im Literaturhaus in Frankfurt @bummbummbooks #bärenmädchen @ute_behrend @literaturhausfrankfurt #fotobooks #visuelleungeduld
Lithuania We are very pleased that the jury of the "NIDA 2019 International Photography Symposium" has selected the "Bear Girls" for the Photobookshow.
Wir freuen uns sehr! Die „Bärenmädchen/Bear Girls “ sind auf der shortlist. http://felix-schoeller-photoaward.com/en/shortlist/#fspapor #felixschölleraward @felixschoellerphotoaward
Eine wunderbare Rezension von Monika Osberghaus über die Bärenmädchen! (Ausschnitt) Es gab mal eine Zeit, da haben alle John Irving gelesen, und es ging los mit dem „Hotel New Hampshire“. Sehr speziell darin, erinnert ihr euch: Suzie der Bär. Suzie, das Mädchen, das vergewaltigt wurde und seitdem in einem Bärenkostüm lebt. Und das eine sehr eigene, draufgängerische und zugleich spröde Art von Sexualität hat. Der Ich-Erzähler bei Irving ist fasziniert von ihr, ich war es auch. Und Ute Behrend auch. Irgendetwas ist dran an der Verbindung Bär + Mädchen, etliche Urbilder und Märchen fallen einem dazu ein. Die Fotografin Ute Behrend versucht dieser Verbindung auf die Spur zu kommen, Suzie der Bär hat sie (unter anderem) drauf gebracht. Und sie definiert sie neu. Ihr Bildband ist zum Staunen. Dass man Mädchen auf der Schwelle zum Frau-Sein so fotografieren kann! Noch einige Jahre vor der Zeit, in der alle John Irving lasen, sah man überall diese Bildbände und Poster von David Hamilton. Er war fotografisch immer auf der Suche nach Mädchen auf dieser Schwelle, tauchte sie in rosige Nebel, ließ viel Haut zwischen Pastellfarben schimmern. Wir Vierzehnjährigen hätten damals was drum gegeben, ihm Modell zu stehen, sahen aber nicht im Entferntesten danach aus. Wir waren eher wie Ute Behrends Bärenmädchen. Diese Bilder könnten nicht weiter von Hamiltons Fantasien entfernt sein, fangen aber ein, wonach er wahrscheinlich mit seinen duftigen Weichzeichnern auch gesucht hat: erwachende Sexualität, Unsicherheit, Selbstbewusstsein, Wissen, Neugier, Trotz und Scheu, Lust und Angst. Selbstvergessenheit. Bei ihr ohne Filter, meist ohne Schminke. So, wie die Mädchen wollten. Wie macht sie das? Sie umgibt ihre Mädchen mit einem Bären-Schutz (oder erinnert sie daran?). Text gibt es kaum, nur am Anfang eine kleine Geschichte mit der Erklärung, was das mit den Bären soll. Man frisst ihr das aus der Hand; dass es nicht stimmt, ist egal. Und am Ende ein dichtes Gespräch, das ihr Vorgehen verdeutlicht. #monikaosberghaus #utebehrend @utebehrend.de
Visuelle Ungeduld, gerade sind die Postkarten mit unserem Motto angekommen.
Athens Photo Festival is the most important festival dedicated to photography in Southeastern Europe and a premier cultural event in Athen. We are pleased to inform you that the book "Bear Girls“ by our author Ute Behrend will be exhibited during the Photo Festival at the Benaki Museum /Pireos 138, in Athen. The book will be presented there until 28 July. #athen #photography #selfpublishing #athensphotofestival #utebehrend #bärenmädchen #beargirls
Die Bärenmädchen bei Walther König in Köln im Schaufenster @buchhandlungwaltherkoenig @bummbummbooks #bärenmädchen #beargirls #contemparyart #contemporyphotography #fotobuch @ute_behrend @florianwissel
We are pleased to inform you that our first photobook has been published. Bear Girls / Bärenmädchen by Ute Behrend. It was a long way, but now it has become what we wanted it to be. With embossing and 2 bookmarks, offset printed, on excellent paper. Good quality for excellent content. How do young girls become strong women? A question that Ute Behrend answers with a not quite true story. Adoleszenz is the theme of Ute Behrend’s new book. It teils of a fictional „indian tribe“ that separates its pubescent girls and dresses them in bearskins to protect them from premature sexualisation. She draws parallels in our society, where space for adolescent girls is constantly diminishing. You can get more information on our website, link on bio, where you can also order the book. Thanks to everyone who helped to make this beautiful book real.
Let‘s get startet! #bummbummbooks #selfpublishing #selfpublisher #bärenmädchen #