Open Call

Mut zur Freiheit?

Freiheit ist in Verruf geraten. Funktional verbaut, gekapert und versenkt – nicht nur in den Verwertungsketten politischer Parteien.
Brauchen wir neue Mythen des Alltags, neue Muster unserer geistigen Existenz, eine neue Ordnung der Wirklichkeit? Ermöglicht Freiheit neue Visionen? Eine andere Kunst, eine andere Politik, ein anderes Leben?

Neu Entwerfen!

Die alten Narrativen haben ausgedient. Wenn wir entwerfen, befreien wir uns – hin zu einer Positiven Freiheit, nicht nur frei sein von etwas, sondern Freiheit für etwas.
Vom Subjekt zum Projekt.

Wir laden Künstlerinnen, Künstler und kreative Kollektive ein, ihre persönliche Vorstellung von Freiheit mit uns in Format zu bringen: freedom books. Gedruckt und gebunden, freedom books sind Visuelle Notizen, Skizzen, Szenarien, Fragmente, Aphorismen, Vignetten, Anspielungen, Brechungen, Treppenwitze. Für die Freiheit.

Das heißt konkret:

  • Schickt uns ein PDF, das auf (min.) 3–5 Seiten Eure Idee skizziert.
  • Willkommen sind Fotos, Text(e) und Illustrationen.
  • Zusätzlich kurze Angaben zu Euch (Website, Arbeitsproben o.ä.)

Bis wann?

Einsendeschluss für Euer Konzept ist der 27. April 2020

Wohin?

per Mail an:

Und dann?

Unter allen Einsendungen wählen wir vier Projekte aus. Druckkosten, visuelles Lektorat, Layout und Herstellung übernimmt der Verlag. Die Künstlerin oder der Künstler wird am Gewinn des Verkaufs mit 50% beteiligt.

Das Format?

Die freedom books werden wie folgt geplant (unter Vorbehalt):
Umfang: 32 Seiten, Auflage: 650 Exemplare, Format: 171 x 210 mm, Druck: 4/4 farbig

Mailt uns Euer Konzept bis zum 27. April 2020 als PDF an

Auf dass die visuelle Ungeduld mit euch durchgeht!

 

  • Mit besten Grüßen
    BUMMBUMM BOOKS
    Ute, Lucia und Florian

 

erweiterte Anregungen und Überlegungen zum Konzept von freedom books